Neuraltherapie

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Bei der Neuraltherapie wird ein Medikament mittels Injektion in die Haut oder tiefere Bereiche des Körpers eingebracht.
Durch die Verwendung spezieller Segmente des Körpers meißt sogenannte Triggerpunkte (also Bereiche die auf bestimmte Organe oder Muskelgruppen wirken) kommt es nahezu unmittelbar zu Auswirkungen auf den Körper, welche Schmerzen und Fehlfunktionen förmlich ausschalten.
 
Meist genügen wenige Behandlungen um Schmerzfreiheit zu erzielen, oder chronische Beschwerden deutlich zu verringern.
Indikationen:
Z. B. Erkrankungen (alphabetisch) des
  • Atemtrakts  (z. B. Entzündungen, vor allem chronische)
  • Bewegungsapparates  (z. B. Gelenksentzündungen, Knorpeldegeneration, rheumatischen Erkrankungen,  Muskelbeschwerden)
  • Haut- und Gefäßsystems (z. B. Krampfadern, Lymphödeme)
  • Magen-Darm-Trakts (z. B. Colitis ulcerosa, Gastritis)
  • Nervensystems (z. B. Trigeminusneuralgie)
  • Stoffwechsels (z. B. Gicht)
  • Urogenitaltrakts (Infekte, Steine, Regelbeschwerden)
Ob diese Methode in Ihrem Fall erfolgversprechend ist, erfahren Sie in einem ausführlichen Untersuchungstermin, bei dem wir gemeinsam der Ursache Ihrer Erkrankung auf den Grund gehen.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok